IMG_6675

Puppenträume 2016… vom Aussterben bedroht? Bitte nicht!!

Puppen, eine bedrohte Spezie?  Wenn es rein nach den Zahlen der verkauften Puppen im letzten Jahr geht, könnte man tatsächlich überlegen, Artenschutz für die Schätzchen zu beantragen. Dabei wäre es unendlich bedauerlich, wenn sie aus den Kinderzimmern verschwinden würden, denn Puppen sind so wichtig für die kindliche Entwicklung!

Wenn man auf der Spielwarenmesse unterwegs ist, dann gibt es wohl kaum ein Spielzeug in den vielen Hallen, bei dem es eine solche Kluft zwischen Umsatzanteil der Branche und emotionaler Bedeutung für Kinder gibt wie bei Puppen. Dabei warten diese kleinen künstlichen Menschennachbildungen nur darauf mitgenommen und lieb gehabt zu werden.IMG_6699Die Marktforschung verrät uns, woran es liegt – immer kürzer wird mit Puppen gespielt. Wer mit sieben Jahren noch mit Puppen spielen möchte, ist ziemlich schnell uncool. Ganz gleich, ob eigentlich tief innen noch viele Gleichaltrige die Sehnsucht danach haben. Mit Eintritt ins Grundschulalter dominieren andere Trends und viele Eltern wagen sich nicht dieses ursprüngliche und wichtige Spielelement mehr zu stärken.

Nun standen Puppen lange unter dem Generalverdacht als „typisches Mädchenspielzeug“ ein ziemlich unemanzipiertes Rollenbild zu transportieren. Heute in Zeiten, in denen man die Softskills als wichtige Lebenskompetenzen entdeckt hat, ist das Spielzeug „Puppe“ eigentlich das ideale Must-have für Jungen und Mädchen!

Wer mit Puppen spielt, übt sich beim Beknuddeln und Be-eltern in Empathie und sozialer Intelligenz. Sie regen wie kaum ein anderes Spielzeug das familiäre Rollenspiel an und helfen Beziehungen zu verstehen.  An der eigenen Puppe wird nicht nur höchst phantasievoll das „Zuwenden“ und „Kümmern“ geübt, sondern sie sind wie ein zweites Selbst, mit dem häufig das Selbsterlebte überspitzt nachgespielt und für sich verarbeitet wird. Wiederholtes Kranksein, strenge Erziehungsmassnahmen und wüste Streitereien – all das macht so eine kleine Puppenseele gerne mit, damit die kleine Kinderseele für sich Ordnung schafft und unbeschwert neuen Abenteuern entgegen gehen kann.

(Die pädagogischen Profis in der Leserschaft ahnen hier schon, welche große Bedeutung Puppen in ihrer Stellvertreterfunktion für die kindliche Resilienz haben…)

Und da ist es herzlich egal, ob es nun Söhne oder Töchter sind, die da mit dem kleinen Mini-Me zum Puppenvater oder zur Puppenmama werden.

Es gilt vollkommen geschlechtsneutral:

–> Puppen helfen Kindern sich auszuprobieren!

–> Puppen fördern die Sozialkompetenzen!

–> Puppen unterstützen bei der Identitätsbildung!

–> Puppen helfen das Erlebte zu verarbeiten und emotional einzusortieren!

–> Puppen machen Kinder stark!

So kann man als Kinderfreundin gar nicht laut genug brüllen: KAUFT EUREN KINDERN EINE PUPPE! LOS! ES GIBT KEINE AUSREDE! :-)

Natürlich sind die Geschmäcker verschieden und in den Nürnberger Messehallen macht man ja sozusagen im Zeitraffer eine Weltreise mit. Was in Spanien oder Polen gefällt, rollt der deutschen Waldorfmama die Fussnägel hoch. IMG_6644IMG_6597IMG_6666

Es gilt also, Eure eigene Wahl zu treffen! Ich nehme Euch also mal virtuell mit und zeige Euch eine klitzekleine Auswahl der vielen Neuheiten, die es dieses Jahr geben wird.

Fangen wir doch bei Käthe Kruse an, die Puppenmanufaktur, die wohl eine der längsten Traditionen hat. Ich kann nicht anders, als verzückt vor diesen zeitlosen Schönheiten zu stehen und dabei zu ahnen, wie sie in Kinderhänden zu geliebten Augäpfeln werden…IMG_6273IMG_6263IMG_6262IMG_6264IMG_6266

Hier mal eine kleine Auswahl von Schildkröt und Götz. Diese Puppengesichter lächeln sich auch schon seit vielen Jahren in die Kinderherzen…IMG_6603IMG_6601

Anhand der Puppen von Corolle erkläre ich Euch mal, worauf es beim Puppenkauf für die verschiedenen Altersklassen ankommt!

  • Für Kinder ab ca. 4 Jahren können die Puppen schon detailgetreu sein und zB. unterschiedliche Garderobe oder künstliche Haare haben, die man umkleiden und frisieren kann. Nun werden auch elektronische Zusatzfunktionen wie Atmen oder Sprechen wahrgenommen. Diese sind für einen phantasievollen Kinderkopf eigentlich nicht nötig, aber wir wissen ja alle, dass es trotzdem durchaus gerne mal gewünscht wird. Vorher ist es wirklich zu früh und eher kontraproduktiv für ein intensives Rollenspiel. Ich kann Euch einfach nur raten, auch im Sinne einer guten Sprachförderung mindestens bis zum vierten Lebensjahr mit einer künstlich sprechenden Puppe zu warten, damit Kinder zum eigenständigen Sprechen während des Rollenspiels angeregt werden.IMG_6662
  • Für jüngere Kinder gilt: Je jünger, deston einfacher gestaltet und leichter im Gewicht soll die erste Puppe sein. Wenn sie dann noch aus einem kuscheligen Material ist, umso besser!IMG_6660 IMG_6661

Bei Nanchen finden wir einen sehr hochwertigen Stil, der sich von den grade genannten Altersempfehlungen löst… Waldorfpuppen eignen sich ganz prima als erste Puppen und sind auch noch in späteren Spieljahren heiß geliebt.  Woran das nur liegt?  Sind sie nicht herzallerliebst – da kann man sich gar nicht entscheiden, welche man mitnehmen möchte!IMG_6697

Die Rubens Bam Original sind auch aus Stoff, aber verkörpern eine ganz andere Linie. Weniger naturgetreu, fast schon comicmässig, aber mit diesen samtigen Schmollgesichtern einfach zum Liebhaben!IMG_6675

Die Puppen von Our Generation sehen dagegen wie nachgebildete Mini-Kinder aus. Hier wird die Lebenswelt und Interessen der Kinder ganz naturgetreu und modern nachgestellt. IMG_6681 IMG_6682 IMG_6683

Die Puppen von HABA hatte ich Euch ja schon in dem Beitrag über die HABA-Neuheiten gezeigt, aber natürlich gehören sie auch in einen Text über Puppenträume! Zumal ich weiß, dass eine von diesen Süßen oder ihren älteren Geschwistern in vielen Kinderzimmern von Euren Kindern zu finden sind. Hier ist trifft eben ein beliebtes Design mit angenehmen Material und guter Verarbeitung zusammen!

IMG_6863IMG_6864IMG_6865

Zum Schluß gibt’s wie immer noch ein kleines Querbeetsammelsurium von Besonderheiten, die mir aufgefallen sind, wie zum Beispiel die gefilzten Indianer…IMG_6664

… oder das WeGirl mit dem gebrochenen Bein im Rollstuhl, mit der das Krankenhausspielen noch mal eine ganz neue Komponente bekommt… IMG_6605… oder die witzigen Segways für die Anziehpuppen, die nicht nur tatsächlich ferngesteuert zu fahren sind, sondern auch noch eine kleine Pro-Cam eingebaut haben, mit der man aus der Puppenperspektive filmt und auf per App auf Smartphone oder Tablet überträgt. IMG_6595IMG_6596

Und, war was für Euch dabei? Ich hoffe, Euch mit dieserVorstellung der Neuheiten ein paar Inspirationen und gute Tipps für den Puppenkauf gegeben zu haben. Und denkt dran – jedes Kind braucht eine Puppe!

Eure Frau Spielzeug :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>